Komm Fliegenfischen
alle Termine wieder in der Laufleiste unten...

Heimat!

Da Schlagen schon mal mindestens zwei Herzen in meiner Brust. Am Hochrhein vor über 50 Jahren das Licht der Welt erblickt und seit mehr als 25 Jahren im Münsterland verwurzelt. Darum findet ihr hier in der Rubrik HEIMAT sowohl die Gewässer vor meiner jetzigen Haustür, als auch welche aus dem Süden der Republik.  

Die Vechte   

Ein schönes Gewässer, dass es es mir erlaubt dem Fliegenfischen ohne lange Anreise nachzugehen. Ich muss eigentlich nur eben über die Straße. Sicher, es ist kein Lachsfluss und auch kein Äschengewässer, aber das muss ja auch nicht... Wer mal die Gelegenheit hatte hier in Metelen  im naturbelassenen Teil der Vechte mit der Fliegenrute den Forellen nachzustellen, der weiß was die Vechte so interessant macht.  

Ein schönes Gewässer, dass es es mir erlaubt dem Fliegenfischen ohne lange Anreise nachzugehen. Ich muss eigentlich nur eben über die Straße. Sicher, es ist kein Lachsfluss und auch kein Äschengewässer, aber das muss ja auch nicht... Wer mal die Gelegenheit hatte hier in Metelen  im naturbelassenen Teil der Vechte mit der Fliegenrute den Forellen nachzustellen, der weiß was die Vechte so interessant macht.   

Karten gibt es beim ASV Metelen 1962 e.V. , aber seit einiger Zeit braucht ihr einen Paten der Mitglied im ASV ist und für euch die Karten kauft. Der Pate muss derzeit aber nicht zwingend mit euch zum Fischen mit. 


Der Waldsee

Er ist nicht groß, aber er hat es in sich. Jedes Jahr stehe ich da Anfang Mai mit meiner Fliegenrute und versuche die Hechte zu ärgern. Das hat bis jetzt auch immer ganz gut geklappt. Manchmal muss dann auch die Zweihand ran. Ich muss sagen, es fischt sich wesentlich bequemer, weil man den Rückraum für den Wurf nicht so braucht, der ist nämlich Mangelware am Waldsee... 

Bei den Hechten immer schön aufpassen... auch die aus dem Waldsee haben echt scharfe Zähne... 


Der Rhein (Beuggen - oder wie man bei uns sagt: Bügge) 

Hier habe ich meinen fischereilichen Start gemacht, das war so zum Ende der 60er Jahre, das war dann mit 6 Jahren.  Jetzt war ich da mit Moritz unterwegs... die alten Stellen abgehen. Na und weil ich meine Rolle vergessen hatte - ist mir ja noch nie passiert - habe ich dann erst etwas mehr Zeit für Fotos gehabt.  

Bis dahin gab es Eintagsfliegen, Blindschleiche, Biberspuren... und vieles mehr... Tolle Gegend. Wenn ihr da vorbeikommt, könnt ihr Karten über den Fischerverein Karsau bekommen. Ruft Jürgen Brombach an (07623 / 5309) oder geht einfach am Fischerhüsli vorbei.  


Der Rhein  (Elsass) 

Vor einiger Zeit war ich auch mal wieder mit der Rute am Altrhein im Elsass unterwegs. Da gibt es in der Gegend von Rosenau die "Petite Camargue Alsacienne" die auf jeden Fall eine Reise Wert ist. Auf der einen Seite hat man den schiffbaren Rhein und ein paar Meter weiter taucht man schon in ein Naturschutzgebiet am Altrhein ein... toll! Die Karten für den Hochrhein (68 Haut Rhin) bekommt ihr über die FNPF (Fédération Nationale de la Pêche en France). Und glaubt mir, das Elsass hält noch viel mehr für uns Fliegenfischer bereit...  

 



Der Nonnenmatweiher (Neuenweg)

Diese kleine Perle findet sich im Schwarzwald in der Gemeinde Neuenweg und ist ein Relikt aus der Eiszeit. Man kann da sehr schön auf recht stattliche Döbel fischen. Es gibt einen Parkplatz ganz in der Nähe. Der Fußweg zum Weiher führt an einer gemütlichen Fischerhütte vorbei. Dort gibt es neben einem ordentlichen Vesper und einem Tannenzäpfle auch die Tageskarten. Sehr zu empfehlen ist das zeitige Frühjahr. Da gehört uns Anglern der Weiher fast alleine. Denkt aber daran, dass der Nonnenmattweiher auf 900 m üNN liegt und erst die Eisschicht weg sein muss bevor ihr da fischen könnt!